Blog und Bloggerin

So, das ist er also nun: Mein Blog. (Wer sich hier an den Titel eines Songs von einem damals maskierten deutschen Interpreten erinnert fühlt – Glückwunsch, Flachwitz des Tages wurde gefunden.)

Reaktiviert im Jahr 2018, nachdem ich vier Jahre zuvor nur diese Vorstellung hier formuliert habe, poste ich in unregelmäßigen Abständen Blogbeiträge mein Leben oder aktuelle Themen betreffend, genauso wie „Kreatives“ aus eigener Feder und seit neuestem auch etwas über die Bücher, die ich lese.

Es versteht sich von selbst, dass die Vorstellung von damals nunmehr überarbeitet wurde und in regelmäßigen Abständen auch weiter aktualisiert wird. (Den aktuellen Status findet ihr ganz unten)

Mein erster Blog, der nicht einfach bei einem anderen Forum ist.
An dieser Stelle eine ernstgemeinte Warnung:
Manche Beiträge enthalten Content Notes. Diese beschränken sich in aller Regel auf sehr sensible Sachen und ich übernehme keine Garantie für Vollständigkeit. Jeder Beitrag in jeder Sektion meiner Seite kann potenziell triggern. (Warum ich trotzdem „Content Notes“ mache und keine „Triggerwarnungen“, dazu komme ich an anderer Stelle eventuell.)
Ihr könnt mich gerne darauf hinweisen, wenn ihr eine Content Note vermisst. Ich werde in der Folge darüber nachdenken, es ggf. ändern oder eben auch nicht. In jedem Fall respektiere ich eure Hinweise und bin dafür dankbar, auch wenn ich mal im Einzelfall keine Änderungen vornehme.

Achja… und da bin ja auch noch ich. Die Bloggerin.

Da macht doch eine Vorstellung echt mal Sinn, denn es bleibt die Frage zu klären „Wo bin ich hier gelandet und wer steckt dahinter?“ Also hinter dem Blog. Versteht sich.
Eine Antwort auf die Frage „Wen soll das hier denn bitte interessieren?“ werdet ihr hier nicht finden. Ich bleibe durchaus auch Antworten schuldig.

Wer sich hier hinter dem Blog versteckt, habe ich ja schon geschrieben: Ich.
Okay etwas genauer werde ich vielleicht dann doch. Ich bin eine „junge“ Frau (whatever that means) und lebe im sogenannten „echten Norden“.

Hauptberuflich bin ich derzeit krank. (Mehr dazu weiter unten)

Gelernt habe ich einen Bürojob im öffentlichen Dienst. Der Job an sich hat mir viel Spaß gemacht, aber ob ich dort wieder hin möchte, steht derzeit offen.

In anderen Foren und Webseiten habe ich wie erwähnt schon gebloggt, ob ich gut darin war, weiß ich nicht. Spaß gemacht hat es natürlich, sonst würde ich das wohl nicht wieder anfangen. Auch schien es anderen nicht so schlecht gefallen zu haben, dass mich deren Rückmeldung von einem Neustart abhält.

Hauptsächlich gebloggt habe ich in der WeightWatchers-Community. Ich bin allerdings kein Mitglied mehr – auch nutze ich das System nicht mehr – und möchte doch meinen „Radius“ etwas erweitern, was die Themen angeht. Gut, ja, erwischt. Auch mehr Leser wären wünschenswert. Ich stelle die Behauptung in den Raum, dass ich aber vor allem die Themen meine.

Außerdem gab es eine Facebookseite zu meinen ehemaligen Haustieren (Kaninchen). Da ich diese aber abgeben musste, habe ich auch die Seite schließen lassen.

Damit kommen wir zu dem Teil, wo Bloggerin und Blog sich überschneiden (Aua!)

Ich „kämpfe“ teilweise schon mein gesamtes Leben lang gegen unterschiedliche gesundheitliche Probleme, physischer wie psychischer Natur.
Als da wären:

Spina Bifida – zu Deutsch „offener Rücken“ – mit einigen „Extras“, die man dann halt so hat
> Adipositas Grad III/Essstörung
> Migräne
> Reizdarmsyndrom
> rezidivierende Depressionen
> Angststörung
> komplexe Postraumatische Belastungsstörung (kPTBS)



Um den Umgang mit diesen „Widerständen“ soll es hier hauptsächlich gehen. Es wird zwar nicht nur darum gehen, aber das werden (eventuell…) die primären Themen sein. Mal jammernd, mal zickig ohne Ende, mal lustig, mal positiv und mal ertrinkend. Wahlweise in Mitleid, Sarkasmus oder Zynismus.

Warum schreibe ich diesen Blog?

Diesen Blog schreibe ich zuallererst für mich.
Ich liebe das Schreiben und es hilft mir, mit meinem Leben „klar zu kommen“; für mich ist schreiben ein Ventil.

Warum es anderen zeigen?
Nun, ich lese auch (wenn auch unregelmäßig) andere Blogs. In diesen habe ich immer wieder Ideen gefunden, ganz praktisch für mein Leben, mich unterhalten und teilweise sogar wohl gefühlt. Übrigens etwas, was ich nicht oft von mir sagen kann.

Die Idee, dass einige meiner Texte selbiges in anderen ausgelöst werden könnte, ist wahrscheinlich eine Illusion, aber wenn ich nur einen einzigen Menschen mit irgendetwas hier in beliebiger Form „erreiche“, dann ist es das meiner Meinung nach wert.

Übrigens: Themenvorschläge und Fragen werden genauso gern gesehen, wie jegliche andere Form von Kritik oder Fehlerkorrekturen.

(Stand 2022)